Links überspringen
Übersicht

Fachsprache Jura im Referendariat

Unser Kursangebot für Rechtsreferendare am Oberlandesgericht Nürnberg.

Juristische Fachsprachkurse bzw. rechtswissenschaftliche Lehrveranstaltungen in einer Fremdsprache sind inzwischen seit einigen Jahren Pflichtbestandteil des deutschen Jurastudiums. Darüber hinaus werden einige Referendare während des Studiums freiwillig weiterführende Kurse im Rahmen einer fachspezifischen Fremdsprachenausbildung absolviert haben. Auch im Referendariat besteht die Möglichkeit, Fachsprachkenntnisse zu erwerben, und vor allem die Verwendung der Fachterminologie in praktischen Anwendungsszenarien zu lernen und zu üben.

Unser Kursangebot für Referendare am OLG-Nürnberg

Dieser Kurs wurde extra für Rechtsreferendare konzipiert, wird einmal im Jahr von April bis Juli angeboten, und ist ein Onlinekurs mit regelmäßigen Workshops in Form von Online-Meetings über Zoom.

In anderen Sprachen können wir mangels Nachfrage leider keine besonderen Kurse für Referendare anbieten. In der Regel ist allerdings auf Anfrage die Teilnahme an einem regulären Fachsprachkurs für Studierende der Rechtswissenschaft möglich.

Unsere Kurse als Zusatzqualifikation

Auch wenn Sie nicht vor haben, im Ausland oder in einer international tätigen Kanzlei zu arbeiten, es gibt auch im juristischen Alltag vieler deutschen Anwälte Szenarien wo die Sprache der Kommunikation zwischen den Parteien nicht deutsch ist. Hier sind nur sechs Beispiele:

  • Im Familienrecht: Ein Mandantengespräch zum Thema Ehescheidung, Sorgerecht und Unterhaltsansprüche führen
  • Im Arbeitsrecht: Einem mutmaßlich zu Unrecht entlassenen Arbeitnehmer zum Thema Kündigungsschutzklage aufklären
  • Im Strafrecht: Als Strafverteidiger einem Angeklagten erklären, was bei seiner Gerichtsverhandlung gerade oder als nächstes passiert
  • Wichtige und komplexe Verträge verstehen, verfassen, verhandeln, und Ihren Mandanten erklären können
  • Einem Startup bei der Gründung einer Firmenpräsenz in Deutschland unterstützen
  • Im Zivilrecht: Einem Kläger dabei helfen, nach seinem Unfall Schadensersatzansprüche geltend zu machen

Auch in anderen Rechtsgebieten - und nicht nur als Rechtsanwälte - können Kenntnisse der entsprechenden ausländischen Rechtssprache wichtig sein. Es geht dabei weniger um das ausländische Rechtssystem, sondern mehr um die Fähigkeit, sich selbstbewusst und überzeugend zu rechtlichen Themen austauschen zu können, und sich schriftlich und vor allem mündlich unter Verwendung der passenden Begriffe und Ausdrücke zu kommunizieren.

Kurse für Referendare* kosten (Stand Juli 2021) EUR 120,00, werden aber vom Freistaat Bayern mit 90 Euro pro teilnehmende Person bezuschusst.

Der Eigenbeitrag in Höhe von EUR 30,00 wird den Teilnehmenden vom Sprachenzentrum in Rechnung gestellt.

*Gilt auch für die Teilnahme an einem Fachsprachkurs für Studierende der Rechtswissenschaft wenn dies im Einzelfall als Zusatzqualifikation im Referendariat ermöglicht wird.

Erwartet wird:

  • Gute allgemeine Sprachkenntnisse
  • Die Motivation, regelmäßig und vor allem aktiv am Kurs teilzunehmen

Nicht unbedingt erforderlich sind:

  • Vorkenntnisse der jeweiligen Rechtssprache
  • Kenntisse des jeweiligen Rechtssystems

Wenn Sie einen Kurs durch die regelmäßige und aktive Teilnahme abschließen, erhalten Sie in jedem Fall eine Bescheinigung. In unserem Kurs Rechtsenglisch für Rechtsreferendare ist diese eine aussagekräftige Bestätigung der erfolgreichen Teilnahme, in der u.a. die Lernziele und Inhalte des Kurses aufgelistet werden. Benotete Leistungsnachweise stellen wir in diesen Kursen nicht aus.

Falls Sie nicht sicher sind, ob Sie sich für einen Kurs anmelden sollten, oder bei Fragen zum Kursangebot, die nicht auf der Website beantwortet werden, wenden Sie sich gerne an das Fachsprache Jura Team.

Nächster Kurs Rechtsenglisch für Rechtsreferendare

beginnt am 28. Oktober 2021
Anmeldung ab 6. Oktober