Links überspringen

Veröffentlichungen unserer Studierenden im GLJ

Mitte 2015 hat Prof. Dr. Christoph Safferling mit Dr. Kevin Pike vom Sprachenzentrum Kontakt aufgenommen mit dem Ziel, eine interdisziplinäre Kooperation zu errichten. Der Vorschlag: Der im Rahmen der juristischen Fremdsprachenausbildung angebotene Englischkurs für Fortgeschrittene Legal Drafting & Writing Skills sollte erweitert werden, um hochmotivierten und sprachlich begabten Studierenden die Möglichkeit anzubieten, einen akademischen Text zu einem strafrechtlichen Thema zu verfassen. Dieser sollte dann in der Hoffnung auf eine Veröffentlichung bei einem der renommierten juristischen Fachzeitschriften – “Journals” –  eingereicht werden. Als Hauptpublikationsziel peilten die Betroffenen das von Cambridge University Press getragene German Law Journal (GLJ) an.

Im Wintersemester 2015/16 erfolgte sodann der erste Testlauf. Zwei Gruppen von jeweils fünf Studierenden beschäftigten sich jeweils mit dem damals neu eingeführten § 89a StGB bzw. mit einer Analyse der Tatprovokation im deutschen Recht. Nach einer fachlichen Korrektur von Prof. Dr. Safferling und einer anschließenden sprachlichen und stilistischen Überarbeitung von Dr. Pike wurden die zwei Artikel 2017 beim GLJ eingereicht.

2018 trug das Projekt seine ersten Früchte, als diese Artikel im GLJ erschienen und in den darauffolgenden Jahren ist es den Studierenden der Rechtswissenschaft an der FAU gelungen, die strengen Peer-Reviewer im sogenannten ‚Blind-Review Verfahren‘ zu überzeugen und ihre Texte beim GLJ zu publizieren. Zurzeit befinden sich 8 weitere Beiträge im Peer-Review Prozess.

Mit dem zunehmenden Erfolg dieses Projekts wurden mehrere Kollegen aus dem Bereich Straf- und Strafprozessrecht an der FAU an Bord geholt, die abwechselnd als studentische Betreuer*innen für einzelne Artikel fungieren, nämlich Prof. Dr. Hans Kudlich, Dr. Christian Rückert und Prof. Dr. Kett-Straub zusammen mit ihrem Doktoranden Florian Nicolai. Prof. Dr. Markus Krajewski hat auch im Rahmen dieses Kurses einige studentische Beiträge aus seinem Fachgebiet betreut, bis das GLJ uns gebeten hat, uns auf strafrechtliche und strafprozessrechtliche Themen zu konzentrieren. Eine Erweiterung der Themen und der  Fachgebiete in der Zukunft ist nicht auszuschließen.

Die folgenden von Teilnehmer*innen des Legal Drafting & Writing Skills Kurses verfassten Beiträge sind bereits im GLJ erschienen: