Neuer Kurs 'Legal and Academic Writing for Law Students'

Ab dem Wintersemester 2022/2023 bieten wir einen neuen Kurs im Rahmen der Zusatzangebote für Studierende der Rechtswissenschaft an: Legal and Academic Writing for Law Students.

Der neue Kurs ist nicht Bestandteil der Pflichtausbildung oder des Zertifikatsprogramms, und wurde insbesondere für diejenigen Studierenden konzipiert, die bereits die Prüfung Introduction to English Legal Language bestanden haben, und ihre schriftliche Ausdrucksfähigkeit verbessern möchten. In dem Kurs werden Studierende u.a. dabei unterstützt, einen soliden, klaren und angemessenen juristischen Schreibstil zu entwickeln.


Weitere Informationen im Kursverzeichnis

Russisch nicht mehr Teil unseres fachspezifischen Kursangebots

Ab dem Wintersemester 2022/2023 werden wir leider keine juristischen Fachsprachkurse in Russisch mehr anbieten können.

Zwei Gründe haben zu dieser Entscheidung geführt: Eine anhaltend geringe Nachfrage unter den Studierenden, und gleichzeitig die zunehmende Schwierigkeit, fachlich und sprachlich geeignete Lehrkräfte zu finden, die bereit sind, (für nur einen Kurs pro Semester) einen Lehrauftrag zu übernehmen. Tatsächlich hat es seit zwei Jahren leider keinen Russischkurs für Juristen mehr gegeben, weil entweder die Mindesteilnehmerzahl nicht erreicht wurde, oder, weil keine Lehrkraft gefunden werden konnte. Trotz Bemühungen seitens der für diese Kurse zuständigen Abteilung Nord-, Ost- und Außereuropäische Sprachen, blieb die Suche nach einer Lehrkraft für das kommende Wintersemester erfolglos.

Wir bedauern diesen Schritt sehr, bitten jedoch um Verständnis, dass wir Russisch als Fachsprache lieber ganz aus dem Programm nehmen, als Kurse immer wieder anzukündigen, die dann gar nicht stattfinden. Gerade für Studienanfänger des Studiengangs Rechtswissenschaft ist es wichtig zu wissen, ob sie den Nachweis der Fremdsprachenkompetenz in einer bestimmten Sprache erwerben können.

Ehemalige Studentin veröffentlicht Artikel zum Thema Sprache & Recht

Preisträgerin berichtet in der Fachzeitschrift Wirtschaftsführer für Junge Juristen über ihre Erfahrungen im Zertifikatsprogramm Fachsprache Jura

Ehemalige Jurastudentin Paulina Meichelbeck, die letztes Jahr im August den von der Nürnberger Arbeitsrechtkanzlei AfA gesponsorten Exzellenzpreis für die englische Fachsprachausbildung an der FAU gewonnen hat, wurde aufgrund ihres sprachlichen Erfolges von der Fachzeitschrift Wirtschaftsführer für Junge Juristen eingeladen, einen Beitrag zum Thema ‚Sprache und Recht‘ für die aktuelle Ausgabe zu verfassen. Ihr erkenntnisreicher Artikel Language and the Law – Fachsprache Jura erschien vor kurzem sowohl online als auch in Druckform. Paulina verwendet weiterhin die englische juristische Fachsprache regelmäßig in ihrer Promotion am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Recht des Geistigen Eigentums und Technikrecht (Prof. Dr. Franz Hofmann, LL.M. (Cambridge)).

Zum Beitrag